Phone: +49 152-1312-3536     Email: info@europasuites-tours.com

Murchison Falls National Park - Why travel here?

24
Apr

Murchison Falls National Park – Warum reisen Sie hier?

Der Murchison Falls Nationalpark liegt am Lake Albert im Nordwesten Ugandas an der Grenze zur DR Kongo. Es ist der größte und älteste Nationalpark des Landes. Das etwa 3877 Quadratmeter große Gebiet am Ostafrikanischen ist sehr grün und fruchtbar.

Wir empfehlen Ihnen mindestens zwei, vorzugsweise drei Nächte im Murchison Falls National Park zu bleiben. Hier ist, was Sie dort erwarten können.

Die Viktoria Nil teilt den Park in den südlichen und nördlichen Sektor. Der südliche Sektor ist flächenmäßig größer. Im nördlichen Teil des Parks finden Sie jedoch fast alle Tiere, die im Park leben (außer Flusspferde, Krokodile, Büffel und Dutzende von Vogelarten).

Viehbestand in Murchison Falls National Park

In den 1970er und 1980er Jahren war der Murchison Falls National Park extrem von Wilderei betroffen (hier wurden Nashörner komplett ausgerottet, von den ursprünglich über 12.000 Elefanten sind nur noch 1.500 übrig), der Tierbestand erholt sich allmählich, so dass man regelmäßig Rothschild erspähen kann Giraffen, Löwen, Elefanten und sogar Leoparden.

Zusätzlich zu den Flusspferden, Affen, Vögeln und Krokodilen, die überall auf dem Victoria Nil zu sehen sind, leben die meisten anderen Tiere im nördlichen Teil des Parks oder kommen zum Trinken an das Flussufer.

Übrigens kann man in Uganda nur Giraffen im Murchison Falls National Park, im Kidepo Valley und neuerdings im Lake Mburo National Park sehen. Letztere wurden kürzlich zurückgegeben. Wir haben diese wirklich großen Tiere dort nicht gesehen.

Das Budongo Forest Reserve, angrenzend an den Murchison Falls National Park und Teil des Murchison Falls Conservation Area (MFCA), beherbergt viele Primatenarten, darunter etwa 800 Schimpansen. Sie können auch blaue und rote Affen und die scheinbar seltenen schwarzen und weißen Colobusaffen finden.

Der Budongo Forest ist einer der am besten erhaltenen und größten Regenwaldgebiete Ostafrikas und somit geschützt.

Sie werden es sehr angenehm finden, dass Tiere skeptisch Autos betrachten und oft fliehen. Massentourismus gibt es hier nicht, Tiere sind an die Geräusche der Fahrzeuge kaum gewöhnt. Auf unserer Pirschfahrt über drei Stunden haben wir kaum andere Autos gesehen. Wenn Sie den Motor des Autos abstellen, herrscht absolute Ruhe. Sie können den Geräuschen der Natur und besonders der Tiere lauschen. Ein Traumort zu besuchen!